5 Tipps wie dein Essen auf Instagram so richtig gut aussieht!

5 Tipps wie dein Essen auf Bildern Instagramtauglich wird Foto istock TARIK KIZILKAYA

5 Tipps wie dein Essen auf Bildern Instagramtauglich wird // Foto: iStock/ TARIK KIZILKAYA

Manchmal wird man richtig neidisch, wenn man all die schönen Bilder auf Instagram so anschaut, knackige Salate, traumhafte Torten, saftige Steaks und von Smoothies über Super Foods sieht alles so toll aus, das man am liebsten durch das Display krabbeln würde. Dabei ist es eigentlich ganz einfach, auch das eigene Essen auf Bildern strahlen zu lassen.

Unsere Kollegin und Food Stylistin Katharina verrät euch heute als 5 Tipps, wie euer Essen Instagram-tauglich wird.

1.Tageslicht

Licht wirkt auf Fotos auf zwei Arten: natürliches Tageslicht ist kühl und hat einen ganz leichten Blaustich, elektrisches Licht sorgt für einen Gelbstich. Für tolle Food Fotos also am besten nah am Fenster und bei Tageslicht fotografieren.

2.Untergrund

Holz, Beton, Marmor oder Stein, der Untergrund lässt dein Essen gleich ganz anders wirken. Am einfachsten ist es auf hellem Untergrund zu fotografieren, alte Apfel oder Weinkisten und Tabletts eigenen sich z.B. toll um das Essen in Szene zu setzen.

3. Schale, Teller, Gläser

Überleg dir am besten vorher, wo du fotografierst. Wenn du also z.B. einen tollen Untergrund hast, aber nicht so einen schönen Hintergrund, wird dein Gericht von oben, also aus der Vogelperspektive, am besten zur Geltung kommen. Wenn du z.B. einen Smoothie fotografierst, siehst du von oben jedoch nur den Flaschenhals, was nicht so schön ist, daher lieber ein breiteres Glas wählen. Schalen und Teller sollten im Idealfall auch farblich zum Untergrund und Gericht passen oder einen spannenden Kontrast schaffen.

4. Perspektive

Am einfachsten ist die Vogelperspektive, also direkt von oben – dabei musst du nur auf den Lichteinfall achten, damit du dir nicht selbst einen Schatten auf das Bild wirfst. Das kann man zur Not mit einer einfachen Softbox (bekommst du auf Amazon) beeinflussen. Am besten ist aber immer reines Tageslicht.

5. Kleine Tricks

Wenn du frisches Obst wie z.B. Beeren fotografierst, friere sie am besten vorher ein, damit sie nicht so schnell matschen – aber Vorsicht: Keine fertig eingefrorenen Früchte kaufen, die sind oft beschädigt. Immer dabei haben sollte man Küchenrolle, damit kann man kleine Patzer oder Fingerabdrücke auf Gläsern Ruckzuck wieder wegbekommen.

Montage starten traditionell mit einer Tasse Kaffee – vor allem wenn man hustenbedingt die letzte Nacht nicht soviel geschlafen hat ? Darum kommen heute bunte Vitamine auf den Frühstückstisch und gratis dazu gibt’s ein Tablet Wallpaper für alle Kaffeeliebhaber wie mich! Das Wallpaper könnt ihr euch unter frauhoelle.com/freebies herunterladen – viel Spaß damit! Ich stelle euch diese Woche auf dem Blog digitales Lettering und Sketchnotes mit dem HUAWEI MediaPad M2 vor – und freue mich auf euer Feedback dazu, nachdem einige ja schon länger darauf warten ?? Heute fahre ich noch nach Wiesbaden für einen Kunden-Workshop morgen und von Donnerstag bis Sonntag bin ich dann bei den Letterheads Signpainting Workshops in Amsterdam ? Ich freue mich ja schon sooooooo wahnsinnig darauf! #monday #wallpaper #download #breakfast #bowl #obst #healthy #coffee #tablet #huawei #mediapadm2 Ein von Frau Hölle Studio (@frauhoelle) gepostetes Foto am