7 Tipps gegen Schweißfüße

Wenn du deine Sneaker gerne barfuß trägst, solltest du auf ein paar Dinge achten, um keine Schweißfüße zu riskieren. // Foto: PeopleImages / iStock

Wenn du deine Sneaker gerne barfuß trägst, solltest du auf ein paar Dinge achten, um keine Schweißfüße zu riskieren. // Foto: PeopleImages / iStock

Allmählich neigt sich die Barfuß-Saison zwar dem Ende zu, aber ein paar Hartgesottene werden ihre Sneaker wohl auch im Herbst und Winter wieder ohne Socken tragen. Neben kalten Füßen droht aber auch Müffelalarm. Denn unsere Fußsohlen sind voller Schweißdrüsen und sondern über den Tag bis zu 500 Milliliter Schweiß ab. Der sammelt sich eigentlich in den Socken, die man problemlos waschen kann, bei Barfuß-Läufern aber in den Turnschuhen. In diesem feuchten Schuh-Milieu lagern sich dann Bakterien an, die letztlich für den unangenehmen Geruch sorgen. Wenn du deine Sneaker oder Turnschuhe dennoch ohne Socken tragen möchtest, haben wir ein paar super Tipps für dich, wie du Schweißfüße vermeiden kannst.

1. Ice ice baby!

Klingt lustig, funktioniert aber prima: Stelle deine Sneaker über Nacht ins Gefrierfach. Den kalten Temperaturen können Bakterien nicht standhalten und der Schweißfuß-Geruch verflüchtigt sich.

2. Trocken gelegt

Wenn du stark geschwitzt hast, solltest du deine Turnschuhe nach dem Tragen unbedingt gut durchtrocknen lassen. Denn wo es feucht ist, fühlen sich Bakterien pudelwohl. Stopfe deine Schuhe also am besten mit ein wenig Zeitungspapier aus oder stell sie auf die Heizung.

3. (R)eingelegt!

Um deine Schuhe zu schonen, kannst du dir in der Drogerie sogenannte Barfuß-Einlagen besorgen. Sie saugen den Schweiß zuverlässig auf und schützen deine geliebten Sneaker vor Geruch. Gerade im Sommer, wenn du viel schwitzt,  solltest du die Einlagen regelmäßig wechseln.

4. Duftendes Deo

Ebenfalls in der Drogerie für ein paar erhältlich ist Fußdeo. Es sorgt dafür, dass deine Füße gar nicht erst so stark schwitzen und deine Schuhe somit verschont bleiben. Kühlende Sprays oder Gels ziehen besonders schnell ein und hinterlassen keinen Film auf der Haut, der sich im Schuh absetzen könnte.

5. Hausmittel-Helferlein

Falls deine Schuhe doch mal müffeln sollten, gibt es einen tollen Hausmittel-Trick: Streu je einen Esslöffel Backpulver in einen Schuh und lass das Ganze über Nacht einwirken. Am nächsten Tag einfach ausschütten und der Geruch ist neutralisiert.

6. Perfekte Pflege

Einige Turnschuhe kannst du – je nach Material – auch bei niedrigen Temperaturen in der Waschmaschine waschen. Achte darauf, dass sie anschließend gut durchtrocknen. Falls du deine Schuhe nicht in die Maschine stecken darfst, kann ein Schuhdeo, das du im Schuladen oder der Drogerie bekommst, weiterhelfen.

7. Augen auf beim Kauf

Wenn du zu den Menschen gehörst, die Schuhe lieber ohne Socken tragen, solltest du schon beim Kauf auf das Material achten. In synthetischen Fasern fangen Füße schnell zu stinken an. Atmungsaktive Materialien wie Leinen oder Baumwolle sorgen für bessere Luftzirkulation und somit weniger Müffelalarm.

Sneaker-Pflege: So bleiben deine liebsten Treter lange schön

Sneaker zum Rock: So geht’s

Trend Sneaker 2017: Da stehen wir drauf!