10 Beauty-Hausmittel, die fast nichts kosten

Wir zeigen dir zehn Beauty-Hausmittel, diekaum was kosten und dennoch super effektiv sind. // Foto: Tassii / iStock

Wir zeigen dir zehn Beauty-Hausmittel, die kaum was kosten und dennoch super effektiv sind. // Foto: Tassii / iStock

1. Kamille für die Hautreinigung

Auch wenn du vielleicht kein Fan von Kamillentee bist – als Dampfbad ist die Heilpflanze Gold wert. Besonders, wenn du mit Unreinheiten und Pickelchen zu kämpfen hast. Denn Kamille beruhigt entzündete Haut und lässt Pickel schneller abheilen. Für ein Dampfbad bringst du ca. einen Liter Wasser zum Kochen, gibst vier Teebeutel hinzu und lässt deine Haut dann für ungefähr zwanzig Minuten schwitzen. Anschließend die Haut nur trocken tupfen, nicht abwaschen. So kann die Kamille ihre volle Wirkung entfalten.

2. Apfelessig als Toner

Als basisches Lebensmittel ist Apfelessig in der Lage, den körpereigenen pH-Wert ins Gleichgewicht zu bringen. Nachdem du dein Gesicht am Abend wie gewohnt gereinigt hast, kannst du einen Schuss Apfelessig auf ein Wattepad geben und damit dein Gesicht abreiben. Das hilft dem Säureschutzmantel stabil zu bleiben und hilft gegen trockene Haut, Juckreiz und Ekzeme. Auch wenn deine Kopfhaut mal verrückt spielen sollte, ist Apfelessig eine prima Wahl: Einfach nach dem Shampoonieren wie eine Haarkur verwenden. Ca. drei Minuten einwirken lassen und dann ausspülen.

3. Zitrone als Aufheller

Zitrone hat eine bleichende Wirkung, die du nutzen kannst, wenn du dir ein paar hellere Reflexe in deinem Haar wünschst. Dafür gibst du einfach den Saft einer halben Zitrone in dein Shampoo und wäscht es wie gewöhnlich. Allerdings solltest du dieses Beauty-Hausmittel nur anwenden, wenn deine Haare gesund sind. Denn der Zitronensaft hellt deine Haare nicht nur auf, er trocknet sie auch aus. Auch verfärbte Nägel bekommst du mit einem Zitronensaft-Bad wieder richtig schön hell.

4. Honig als Weichmacher

Gerade im Winter kann es passieren, dass deine Lippen trocken und rissig werden. Honig ist dann das perfekte Helferlein. Du kannst ihn entweder pur für ca. zehn Minuten auf deine Lippen auftragen oder ihn zu gleichen Teilen mit Quark vermengen und dann auf deine Lippen geben. Honig wirkt antibakteriell und regt die Hauterneuerung an, Quark spendet zusätzlich Feuchtigkeit. Wenn du magst, kannst du deine Lippen vorab auch noch mit einer alten Zahnbürste peelen – anschließend hast du dann garantiert richtig schön zarte Haut.

5. Essig für die Fingernägel

Dieses Beauty-Hausmittel kennen vermutlich die wenigsten: Essig eignet sich hervorragend, um deinen Nagellack haltbarer zu machen. Dazu verdünnst du einfach ein wenig Weinessig mit lauwarmen Wasser im Verhältnis 1:2 und badest deine Nägel darin für ungefähr fünf Minuten. Der Essig entzieht dem Nagel Fett, so dass der Lack anschließend viel besser haften kann. Nach dem Baden kurz Abtrocknen und schon kannst du mit dem Lackieren loslegen.

6. Olivenöl als Anti-Aging-Helfer

Olivenöl macht sich nicht nur in der Küche gut. Da es besonders reich an Antioxidantien und Vitamin E ist, das die Haut elastisch und geschmeidig macht, eignet es sich perfekt als Anti-Aging-Booster. Am besten trägst du es über Nacht auf, wenn die hauteigenen Regenerationsprozesse auf Hochtouren laufen. Dazu feuchtest du dein gewaschenes Gesicht mit lauwarmem Wasser an und massierst ein paar Tropfen hochwertiges Olivenöl ein. Anschließend nur abtupfen und über Nacht einwirken lassen.

7. Quark als SOS-Maske

Gekühlter Quark aus dem Kühlschrank hilft bei allerlei Wehwehchen, z. B. bei Stichen oder Sonnenbrand. Dazu einfach ein wenig Quark auf die betroffene Stelle geben und vor dem Antrocknen abspülen.

8. Kokosöl zum Abschminken

Um Kokosöl ist zuletzt ein richtiger Hype entbrannt. Zu Recht! Denn das nach Urlaub duftende Öl ist ein wahrer Beauty-Allrounder. Du kannst es zum Beispiel benutzen, um dein Make-up zu entfernen – selbst wasserfeste Mascara lässt sich mühelos entfernen. Was Kokosöl noch alles kann, zeigen wir dir in diesem Artikel.

9. Natron als Deo

Natron wird in der Küche zum Backen verwendet, im Beauty-Bereich hilft es vor allem, unangenehme Gerüche zu bekämpfen. Wenn du zu Schweißfüßen neigst, kannst du deine Füße am Morgen mit Natron einpudern. Das Pulver hemmt das Wachstum von geruchsbildenden Bakterien im Schweiß. Oder aber du machst dir ein natürliches, aluminiumfreies Deo daraus. Hierfür löst du einen Teelöffel Natron in 70 Millilitern abgekochtem Wasser auf. Wenn du magst, kannst du noch ein paar Tropfen ätherisches Öl hinzugeben, wie z. B. Lavendel oder Salbei. Danach in eine Sprühflasche geben und schon ist dein DIY-Deo fertig.

10. Salz als Peeling

Der Klassiker unter den Beauty-Hausmitteln: Mit einem Salz-Peeling kannst du deine Haut von abgestorbenen Zellen befreien und sie wunderbar weich rubbeln. Unser Favorit: Grobes Meersalz mit Olivenöl vermengen und unter der Dusche besonders raue Hautpartien wie die Füße, Knie und Ellenbogen abreiben. Durch das Olivenöl bleibt ein rückfettender Film, so dass du dich anschließend nicht einmal eincremen brauchst.