BH waschen: So bleiben eure Dessous lange schön

Wir verraten euch, wie ihr euren BH waschen dürft - damit ihr lange Freude an eurem Lieblingsstück habt! // Foto: Yuri_Arcurs / iStock

Wir verraten euch, wie ihr euren BH waschen dürft – damit ihr lange Freude an eurem Lieblingsstück habt! // Foto: Yuri_Arcurs / iStock

Kennt ihr das? Obwohl man natürlich jeden Tag Unterwäsche trägt, fragt man sich beim Befüllen der Waschmaschine doch jedes Mal wieder, wie man seinen BH waschen sollte. Zeit, dieser Frage endlich nachzugehen!

BH waschen: Per Hand oder in der Waschmaschine?

Das ist die Frage aller Fragen: Nicht so empfindliche Materialien wie Baumwolle kann man ruhig in die Maschine geben. Bei Dessous aus empfindlicheren Materialien wie Seide oder Spitze ist es besser, sie per Hand zu waschen. Dazu legt man sie in lauwarmes Wasser, in das man einen Schuss Feinwaschmittel gibt. Alternativ geht übrigens auch Shampoo. BHs mit Pads bitte maximal zehn Minuten einweichen – sie saugen sich voll und können ansonsten ihre Form verlieren. Anschließend mit kaltem Wasser ausspülen und zum Trocknen auf ein Handtuch legen. Auf keinen Fall sollte man sie aufhängen – dadurch können sie ausleiern.

Falls der BH in der Maschine gewaschen werden soll, gehört er in ein feinmaschiges Wäschenetz, damit das feine Material nicht beschädigt wird und die übrige Wäsche von den Verschlüssen des BHs verschont bleibt. Und bitte nur mit Feinwaschmittel und im Schongang bei maximal 30 Grad waschen. Anschließend im Liegen trocknen und auf keinen Fall in den Wäschetrockner packen.

Wie häufig sollte man einen BH waschen?

Das kommt ganz auf die Umstände drauf an: Hat man im Sommer ordentlich geschwitzt, sollte man ihn schon nach einmaligem Tragen auswaschen. Ansonsten kann man ihn aber gerne mehrere Male anziehen. Grundsätzlich sollte man einen BH aber nie zwei Tage hintereinander tragen, denn dadurch kann das Bündchen ausleiern. Schenkt man ihm einen Tag Pause, behalten die Gummibänder ihre Spannkraft.

Wie bleiben die Farben lange schön?

Dunkle BHs sollte man getrennt von helleren waschen, da sie abfärben könnnen. Am besten gibt man einen Schuss Essig ins Waschwasser – so bleiben die Farben lange erhalten. Bei weißen, creme- oder pastellfarbenen BHs ist es besonders wichtig, Feinwaschmittel zu benutzen. In Vollwaschmitteln stecken Bleichmittel, die die Farben verblassen und schnell gräulich aussehen lassen.