Brustformen: So findest du den richtigen BH

Auf der Suche nach einem BH solltest du nicht nur nach der Größe gehen. Auch Brustformen sind entscheidend. // Foto: sergey02 / iStock

Auf der Suche nach einem BH solltest du nicht nur nach der Größe gehen. Auch Brustformen sind entscheidend. // Foto: sergey02 / iStock

Bei Brustformen unterscheiden wir gewöhnlich zwischen großen und kleinen Busen. Und genau danach wählen wir auch unseren BH aus. Sind die Brüste groß, bekommen sie Unterstützung und Halt, sind sie eher klein, geben wir ihnen gerne einen kleinen Push, um das Dekolleté in Szene zu setzen. Woran wir aber häufig nicht denken: Brüste sind nicht immer nur groß oder klein, sie können ganz unterschiedliche Formen haben. Und natürlich hat diese Form auch einen Einfluss darauf, wie der BH sitzt.

Aus diesem Grund hat sich der Unterwäschehersteller Third Love die Busen unterschiedlicher Frauen genauer angeschaut und eine Typologie sieben verschiedener Brustformen herausgegeben. Wenn du dir also demnächst mal wieder einen BH kaufen möchtest, schau dir am besten vorher deine Brüste noch einmal genau an. So weißt du, worauf du beim Kauf unbedingt achten solltest.

1. Runde Brüste



Wenn deine Brüste ober- und unterhalb der Brustwarzen gleichmäßig geformt sind, hast du runde Brüste. Glückwunsch, denn mit dieser Brustform kannst du eigentlich jeden BH tragen. Deine Brüste brauchen keine Unterstützung in Form von Bügeln oder wattierten Cups, sie sind von Natur aus gut gestützt.

2. Brüste mit nach außen stehenden Brustwarzen


Bei dieser Brustform zeigen die Nippel nicht nach vorne oder leicht nach unten, sondern deutlich nach außen. Oder der gesamte Busen ist nicht mittig angesetzt, sondern tendiert ebenfalls nach außen. In beiden Fällen ist ein T-Shirt-BH ideal, da er die Brust sanft ein wenig nach innen drückt und der Stoff dafür sorgt, dass die Brustwarzen sich nicht abzeichnen. Dadurch wirkt der Busen insgesamt ebenmäßiger. Auch gut sidn BHs mit verstärkten Seitenteilen.

3. Seitlich angesetzte Brüste


Wenn deine Brüste weit auseinanderstehen und dadurch in der Mitte eine freie Fläche entsteht, hast du seitlich angesetzte Brüste. Ein sogenannter „Deep Plunge“ passt sich dieser Brust-Form genau an. Er hat einen tiefen Ausschnitt in er Mitte und stützt die Brüste seitlich mit einem Polster.Auch Schalen-BHs mit vorgeformten Cups und seitlichen Verstärkungen sind eine gute Wahl. Anders als bei Brüsten mit nach außen zeigenden Nippeln sind seitlich angesetzte Brüste meist ein wenig fülliger – der Schalen-BH ist also vorteilhafter als ein T-Shirt-BH, da er mehr Halt gibt.

4. Brüste in Tränenform


Oben ein wenig schmaler, unten ein wenig voller – so sehen Brüste in Tränenform aus. Mit dieser Brustform hast du die freie Auswahl bei BHs. Sind sie etwas größer, solltest du darauf achten, dass der BH sie ausreichend stützt, z. B. mit Bügeln.

5. Schmale Brüste


Schmale Brüste zeichnen sich dadurch aus, dass sie länger als breit sind. Meistens sind sie auch eher klein. Ein Schalen-BH lässt sie optisch größer aussehen und hebt sie gleichzeitig ein wenig an.

6. Asymmetrische Brüste


Die meisten Frauen haben keine gleichmäßigen Brustformen. Das ist völlig normal. Sollten deine Busen aber deutlich unterschiedlich groß ausfallen, kann dir ein BH mit herausnehmbaren Pads helfen, diese Differenz auszugleichen.

7. Brüste in Glockenform


Diese Form ähnelt den schmalen Brüsten. Allerdings sind Busen in Glockenform meist fülliger. Statt eines Schalen-BHs, der für noch mehr Volumen sorgt, bist du mit einem stützenden Bügel-BH besser beraten. Aber bitte kein Balconette-Schnitt: Hier quillt die Brust oft an allen Ecken und Enden heraus.

So misst du deine Brust richtig aus und bestimmst die Körbchengröße, die du brauchst