Cropped Jeans: So trägt man die Hochwasser-Hosen

Cropped Jeans lassen sich ganz unterschiedlich stylen. // Foto: Instagram.com/falabella_cl/

Cropped Jeans lassen sich ganz unterschiedlich stylen. // Foto: Instagram.com/falabella_cl/

So langsam lacht uns der Frühling entgegen, was bedeutet: Es wird endlich Zeit, die Garderobe ein bisschen auf die steigenden Temperaturen vorzubereiten. Ein Trend, der uns zum Glück noch aus dem letzten Jahr erhalten bleibt:  Cropped Jeans. Die Hochwasser-Hosen, die ihren Namen der Tatsache verdanken, dass sie auf oder oberhalb der Fußknöchel enden, sind einfach fabelhaft und super vielseitig stylbar. Wir zeigen euch, worauf ihr achten solltet.

1. Die perfekte Länge finden

Eine Cropped Jeans sollte gerade so kurz geschnitten sein, das der Fußknöchel zum Vorschein kommt. Achte aber darauf, das sie nicht zu kurz ist – dann sieht sie nämlich wirklich schnell nach Hochwasser-Hose aus und das ist alles andere als stylish! Am Knie sollte sie in jedem Fall schön eng sitzen. Das ist besonders bei Cropped Jenas mit Schlag wichtig – ansonsten wirkt sie wie eine zu kurz geratene Culotte.

2. Die passenden Schuhe zur Cropped Jeans tragen

Zur 7/8-Jeans passen wirklich alle Schuhmodelle. Dennoch solltest du ein paar Styling-Regeln berücksichtigen. Sneaker machen den Look lässig, für’s Büro kannst du prima Pumps oder Sandalen zur Cropped Jeans kombinieren. Selbst wenn es mal ein wenig kälter draußen sein sollte, musst du nicht auf den Look verzichten: Selbst Ankle Jeans passen super zu den kürzer geschnittenen Jeans. Wichtig: Der Stiefel sollte am besten nahtlos in die Hose übergehen, sprich der Saum sollte genau am Schaft des Schuhs enden. Wenn du ein wenig kleiner bist, kann es übrigens passieren, dass Cropped Jeans den Körper optisch ein wenig stauchen. Dann greif einfach zu höheren Schuhen und schon ist das Problem gelöst.

3. Die richtigen Oberteile kombinieren

Bei der Schuhwahl kannst du nicht falsch machen, bei den Oberteilen hingegen schon. Sie sollten nie zu lang sein, da ansonsten die Gesamtproportionen nicht mehr stimmen. Maximal hüftlange Oberteile sind genau richtig – noch hübscher wird das Styling, wenn du dein Shirt, Hemd oder Bluse in die Hose steckst. High-Waist-Jeans sorgen dafür, dass die Beine länger wirken. Gerade kleinere Frauen sind mit dieser Hosenvariante also bestens beraten.

Ein Beitrag geteilt von Adenorah (@adenorah) am