Die perfekte Jeans für Deinen Po

Stell Dir folgendes Szenario vor: Du stehst in der Umkleidekabine und probierst gerade eine neue Jeans an. Der Knopf geht zu – erste Hürde gemeistert. Und dann? Checkst Du vermutlich erst, wie die Hose an Deinen Beinen sitzt und spätestens dann schaust Du, wie Dein Po in der Jeans ausschaut. Das geht uns genau so. Schließlich gibt es nichts Tolleres, als eine richtig gut sitzende Jeans, in der man auch noch einen knackigen Po hat. Aber es geht aber noch besser: Mit einer Jeans kannst Du Deinen Hintern sogar kleiner oder größer schummeln. Wir zeigen Dir, worauf Du achten solltest.

Foto: Timothy A. Clary/AFP/Getty Images

Waren das schöne Zeiten, als man sich um den Sitz seiner Jeans noch keine Gedanken machen musste… Foto: Timothy A. Clary/AFP/Getty Images

Diese Jeans lassen den Po kleiner wirken

Es soll ja Frauen geben, die ihren großen Hintern toll finden. Man denke nur an Kim Kardashian oder Jennifer Lopez. Die meisten Frauen, die mit ein paar Kurven mehr ausgestattet sind, wünschen sich ihren Hintern aber vermutlich nicht ganz so voluminös. Um den Allerwertesten in der Jeans gut aussehen zu lassen, greift man am besten zu Modellen, bei denen die Taschen möglichst klein sind und nah beieinander liegen, also an der Mittelnaht. Auffällige Taschen mit Klappen, Verzierungen, Knöpfen oder Stickereien sollte man besser meiden – sie betonen zu sehr. Das heißt im Umkehrschluss jedoch nicht, dass Jeans ohne Taschen ideal sind. Ganz im Gegenteil: Sie lassen den Hintern noch größer und breiter wirken. Beim Stoff sind leicht stretchige Materialien perfekt. Sie geben Halt und bringen den Po in Form. Jeggings hingegen sind zu viel des Guten, da sie sehr eng sitzen. Wer noch ein wenig mehr schummeln möchte, greift dann noch zu einer dunklen Waschung: Die tragen nicht so sehr auf wie ganz helle Jeans.

 

Diese Jeans lassen den Po voller erscheinen

Während die einen sich den Po sehnlichst kleiner wünschen, hätten die anderen gerne ein paar mehr Rundungen. Auch hierfür gibt es ein paar Tricks: High-Waist-Jeans lassen das Hinterteil durch ihren hohen Schnitt automatisch ein wenig größer aussehen. Bei den Taschen darf es auffällig zugehen: Knöpfe, Verzierungen, auffällige Nähte, Risse – all diese Dinge tragen auf. Zudem sind große Taschen perfekt, die im besten Fall auch noch weit auseinander liegen und leicht schräg aufgenäht sind. Achtung bei Taschen, die zu weit unten sitzen – sie lassen den Hintern schnell flach aussehen. Auch Jeans ohne Taschen betonen zusätzlich, bei Jeggins besteht jedoch die Gefahr, dass der Hintern durch den hohen Stretchanteil zusammengedrückt wird und daher gedrungen wirkt. Frauen mit kleinem Po können super weitere Jeans im Boyfriend-Style tragen. Nur zu weit sollte die Hose nicht sitzen, dann wirkt der Allerwerteste schnell verloren. Helle Waschungen geben insgesamt mehr Fülle als dunkle.