HAPPY: Diese 10 Dinge machen erwiesenermaßen glücklicher!

HAPPY - Mit diesen 7 Tricks wirst du glücklicher! // Foto: iStock/Tomwang112

HAPPY – Mit diesen 7 Tricks wirst du glücklicher! // Foto: iStock/Tomwang112

Die lieben Kollegen von buzzfeed haben mal recherchiert und dabei herausgekommen sind 7 Experten Tipps, die erwiesenermaßen glücklicher machen. Klingt zu gut um wahr zu sein? Tatsächlich sind das meiste eher Kleinigkeiten, die im Alltag erst ihre große Wirkung entfalten.

1. Glücklichsein heißt nicht, ständig Sorgenfrei zu sein

Der erste Schritt zum Glücklichsein, heißt zu akzeptieren, dass wir nicht alles kontrollieren können, aber sehr wohl beeinflussen können, wie wir mit einer Situation umgehen.

„Wenn wir uns fragen ‚Warum passiert das ausgerechnet mir?’, bringen wir uns in eine Opfer-Rolle und wir leiden. Stattdessen sollten wir uns fragen: „Warum passiert das FÜR mich und was kann ich lernen?“. Diese Einstellung hat einen viel positiveren Einfluss auf unseren Gemütszustand.“ (Christine Hassler, Coach und Autorin)

 

2. Streiche „Sollte & Müsste“ aus deinem Wortschatz

„Ich sollte Sport machen“, „Ich müsste jetzt wirklich mal abnehmen“ – diese Sätze kennen wir alle. Aber wirklich weiterhelfen tun sie nicht. Stattdessen macht es sich der Innere Schweinehund oft noch gemütlicher. Elisabeth Lombardo weiß Rat: „Wie wäre es mit: „Ich möchte gerne abnehmen, weil ich dann mehr Energie hätte“. Das ist viel motivierender!“ (Elizabeth Lombardo, klinische Psychologin)

3. Starte positiv in den Tag

Morgens sollte man sich am besten erst einmal auf die Dinge freuen, die heute noch so anstehen. Ob es das leckere Frühstück ist, für das man gestern schon Chiasamen eingewicht hat oder der Lunch mit der besten Freundin. Der Stress folgt schon früh genug. „Wir neigen dazu, Negatives länger zu behalten als Positives, diese kleine Übung kann helfen“ (Jess Allen, Verhaltenstherapeutin)

 

4. Streck Schuldgefühlen die Zunge raus

Zuhause überkommt einen mit Schreck der Gedanke an das Meeting am nächsten Tag, für das  man eigentlich noch mehr hättte vorbereiten können. Bei der Arbeit sitzt man abends spät und es fällt einem siedendheiß ein, dass man das Geburtstagsgeschenk für die Freundin noch nicht eingepackt hat, obwohl die sich immer so eine Mühe damit gibt. „Leb im Moment und spar dir die Schuldgefühle. Schuldgefühle bringen keinem was! Konzentriere dich im Job auf die Arbeit und wenn du Zuhause bist, schenke deinem Privatleben deine volle Aufmerksamkeit.“ (Samantha Ettus, Work-Life-Balance-Expertin)

5. Für deine Freunde ist immer Zeit

Das kennt ja jeder von uns, wir sitzen abends lange im Büro und dann wollen wir nur noch auf die Couch. Den Mädels haben wir jetzt schon zum dritten Mal abgesagt und gefühlt besteht das Leben nur noch aus Arbeit, Schlafen und Essen.

„Wenn Menschen gestresst sind, halten sie ihre Freunde oft für Luxus und verzichten darauf. Es ist das Erste, was sie aus ihrem Leben streichen, obwohl sie beispielsweise immer noch ins Fitness-Studio gehen oder stundenlang Serien auf Netflix gucken. Dabei hat die Zeit, die du mit deinen Freunden verbringst, einen enorm positiven Einfluss auf deinen Gemütszustand, gerade wenn du gestresst bist!“ (Andrea Bonior, klinische Psychologin)

 

6. Achte auf dich selbst!

Auch das kennen die meisten von uns zu gut, dieses Gefühl sich fast zu zerreissen, um den Freunden gerecht zu werden, dem Partner, der Familie, dem Job und zum Sport sollte man ja auch regelmässig gehen. Gaahhh! „Die Menschen denken, auf sich selbst zu achten sei egoistisch. Aber Glück beginnt im Inneren! Selbst-Liebe bedeutet, negative Gedanken zu eliminieren und sich so zu akzeptieren, wie man ist. Mit all seinen Fehlern. Grenzen zu setzen, Energie aufzutanken, echte Beziehungen zu führen und zu seinen Werten zu stehen, gehören ebenfalls dazu.“ (Rachel DeAlto, Kommunikations- und Beziehungs-Expertin)

 

7. Plan dich nicht um den Verstand

Wer bereits die nächsten 4 Wochen durchgetacktet hat, verpasst die spontanen Chancen auf die kleinen Freuden. Den verlängerten Lunch mit einer großen Portion Eis, das spontante Feierarbendbier mit der Kollegein, mit der man eh schon lange mal schnacken wollte oder der Sonnenuntergang, den man mit dem Fahrrad entdeckt hat, weil man einfach mal die Augen von der Straße und dem Smartphone genommen hat. „„Wenn ich die wichtigsten Zutaten für Glück zusammen fassen müsste, würde ich sagen: Gute Beziehungen und Verbundenheit, physische Gesundheit, ein Leben mit Bedeutung und einer Aufgabe, Liebe zu sich selbst und zu anderen und Optimismus und Hoffnung für die Zukunft“ (Timothy Sharp, klinischer Psychologe und Autor)