High Heels Hilfe: Nie wieder schmerzende Füße

high-heels-artikelbild

Mit unseren Tipps kannst du in deinen High Heels die gesamte Nacht durchtanzen. // Foto: shironosov / iStock

High Heels sind was Wunderbares: Sie zaubern lange Beine, veredeln jedes Outfit und lassen uns engelsgleich daher schweben (jedenfalls, wenn wir ein bisschen geübt haben). Das einzige Problem: Hinter der schwebenden Engelsfassade stecken häufig böse Gedanken, die von schmerzenden Füßen herrühren: „Wenn ich diese Mistdinger nicht innerhalb von fünf Sekunden loswerde, implodieren meine Füße!“ „Ob der denkt, dass ich aufs Klo muss, weil ich ständig mein Gewicht vom einen auf den anderen Fuß verlagere?“ „Oh mein Gott, diese Schmerzen, ich glaub, ich hab einen Bluterguss unter dem Fußballen.“

Damit diese Gedanken endgültig der Vergangenheit angehören, haben wir die besten Tipps zum schmerzfreien High-Heel-Tragen für dich. Na gut, sagen wir fast schmerzfrei, denn so bequem wie Sneaker werden High Heels leider nie sein. Da sind wir auch schon bei unserem ersten Tipp:

1. Mit Abwechslung gegen schmerzende Füße

Die Welt der Schuhe ist bunt und vielfältig, schieße dich nicht auf ein Paar ein, das du ständig trägst. Vor allem solltest du nicht permanent auf High Heels setzen, da droht eine Überbelastung, die neben Fußschmerzen deine gesamte Körpermuskulatur betreffen kann. Ziehe ein schickes Paar High Heels auf der Party an, am nächsten Tag schlüpfst du in bequeme Turnschuhe. Deine Füße werden es dir danken!

2. Abwechslung, Part II

Alter Trick findiger New Yorkerinnen: immer ein Paar Wechselschuhe in der Handtasche dabei haben. Den Weg zum Meeting meisterst du mit Sneakern viel schneller, dort angekommen, schlüpfst du vorm Gebäude schnell in die schicken High Heels und stolzierst gelassen hinein.

3. Optimaler Kauf – optimaler Tragekomfort

Manche Dinge tun weh: Zu erkennen, dass die schönsten Schuhe der Welt leider nicht zu den eigenen Füßen passen, gehört dazu. Aber es bringt nichts, wenn die Schuhe im Geschäft nicht perfekt passen, wirst du keine Freude an ihnen haben. Akzeptiere das und leg sie zurück ins Regal. Leg sie zurück! Brav! Den optimalen Schuhkauf tätigst du übrigens am Nachmittag oder frühen Abend, dann sind deine Füße schon ein bisschen angeschwollen und du gerätst nicht so schnell in die Gefahr, zu enge Schuhe zu kaufen. Achte außerdem darauf, dass die Fußballen-Partie im Schuh besonders gepolstert ist, das wirkt dem fiesen Brennen überbeanspruchter Ballen entgegen. Hier kannst du allerdings auch mit Gelkissen oder Polster-Einlagen aus der Drogerie nachhelfen.

4. Auf Plateaus steht’s sich besser

Wenn du ein wirklich hohes Paar High Heels tragen möchtest, aber keine Lust auf schmerzende Füße hast, solltest du darauf achten, dass der Schuh mit einer Plateausohle ausgestattet ist. Dadurch wirkt der Schuh zwar sehr hoch, die Absatzhöhe ist im Endeffekt aber flacher, was den Fuß weniger belastet.

5. Zehen tapen

Victoria Beckham schwört drauf: Sie bindet sich in High Heels die dritte und vierte Zehe (vom großen Onkel aus gesehen) mt Tape zusammen. So hat der Fuß in den hohen Schuhen mehr Stabilität und der Fußballen wird entlastet. Das haben wir für euch getestet und können sagen: Schmerzende Füße gehören damit zwar nicht völlig der Vergangenheit an, beim Tanzen ist die Beanspruchung dann einfach doch zu groß, aber etwas hilft das Tapen auf jeden Fall!