Ikea Hacks: Einfach schöner wohnen!

Auto mit Paketen von Ikea

Los geht’s: Mit Ikea Hacks werden Klassiker zu individuellen Möbelstücken. // Foto: tunart / iStock

Wir lieben Pinterest! Warum? Ganz einfach: Weil wir hier unglaublich viele schöne Do-it-youself-Ideen finden, z. B. wie wir uns unser Zuhause noch ein wenig gemütlicher machen können. Im Moment sind wir total fasziniert von den Ikea Hacks, die man auf der Plattform zuhauf findet. Mit ein paar Handgriffen oder ein wenig Farbe kann man aus den Schweden-Klassikern ganz individuelle Möbelstücke zaubern. Nach Mainstream sehen Kallax und Co dann überhaupt nicht mehr aus. Wir zeigen euch unsere zehn liebsten Ikea Hacks und möchten wetten, dass ihr danach auch gleich loslegen und eure Möbel pimpen wollt.

1. Lattenrost für die Küche

Aus dem Lattenrost Sultan Lade, das gerade mal zehn Euro kostet, könnt ihr euch in Nullkommanix eine praktische Aufbewahrung für die Küche machen. Die einzelnen Bretter sind nicht starr miteinander verbunden. Die Bänder lassen sich mit einem Teppichmesser easy durchschneiden, so dass ihr euer persönliches Utensilio nach Wunsch kürzen könnt. Übrigens macht sich ein Lattenrost an der Wand auch prima im Bade- oder Arbeitszimmer.

2. Kommode als Bettkasten

Die perfekte Lösung für kleinere Schlafzimmer. Als Bettkasten wurden hier einfach Kommoden-Elemente aus der Stolmen-Serie verwendet. So hat man nicht nur einen gemütlichen Schlafplatz, sondern gleichtzeitig viel Stauraum.

 

3. Korkuntersetzer als Pinnwand

Heat ist eigentlich ein Topfuntersetzer. Er macht sich aber auch prima im Arbeitszimmer. Und da drei Stück gerade mal zwei Euro kosten, kann man ruhigen Gewissens ruhig ein paar mehr an die Wand kleben. Wem die Kork-Optik nicht gefällt, kann die Untersetzer natürlich auch anmalen oder ansprühen.

4. Pimp my Hocker

Den Hocker Frosta kennt wohl jeder. Mit ein wenig Pastellfarbe und Füßen in Kupfer oder Goldtönen bekommt er ein Upgrade, das ihn richtig toll aussehen lässt.

5. Tritt als Nachttisch

Bekväm ist ein praktischer Tritt, den es in natur, weiß und schwarz zu kaufen gibt. Gibt man ihm eine Two-Tone-Optik, erstrahlt er gleich in einem ganz anderen Licht und macht sich z. B. super als stylisher Nachttisch.

6: DIY-Regal

Auch die Pränt Boxen sind ein Ikea-Klassiker. Angemalt und mit Büroclips verbunden, kann man sich ein individuelles Regal daraus bauen.

7: Kommode im Boho-Style

Die schlichte Kommode Rast aus Naturholz ist an sich kein Eyecatcher. Mit Boho-Muster bekommt sie aber einen Designmöbel-Status. Vorlagen für Muster findet man z. B. bei Pinterest, Stichwort „Printables“. Am besten mit Bleistift vorzeichnen und dann ausmalen.

8. Klebe-Upgrade

Dieser Ikea-Hack hat uns besonders begeistert. Das schon zigfach gesehene Expedit-Regal wird mit ein wenig Klebefolie zu einem richtigen Schwedenhäppchen.

9. Eine Etage höher

Nochmal Expedit (das ja mittlerweile Kallax heißt), nochmal wow: Schenkt man dem Regal ein paar schlichte Holzbeine, bekommt es sofort eine ganz andere Ausstrahlung.

10. Ikea-Hacks zum Kaufen

Für alle, die keine Zeit, keine Lust oder zwei linke Hände haben und trotzdem coole Ikea-Möbel mit Twist wollen, ist Superfront die Lösung. Das Unternehmen hat richtig stylishe Fronten, Griffe, Beine, usw im Angebot, mit denen man seine Möbelstücke ratzfatz aufwerten kann.