Ohne BH aus dem Haus? Na klar, mit diesen Alternativen!

Ohne BH fühlen viele Frauen sich nackt. es gibt aber Alternativen! // Foto: egorr / iStock

Ohne BH fühlen viele Frauen sich nackt. es gibt aber Alternativen! // Foto: egorr / iStock

Ohne BH verlassen wohl die wenigsten von uns das Haus. Kein Wunder: Schließlich soll der Busen unterwegs ja auch gut gestützt werden. Mitunter kann es aber ganz schön unbequem sein, den ganzen Tag einen BH zu tragen, was man spätestens abends an den Abdrücken auf der Haut sieht. Und manchmal passt der BH auch einfach nicht zum Outfit: Unter feinen Stoffen zeichnet er sich deutlich ab oder man sieht die Träger, wie z. B.  bei Off-shoulder-Tops oder tief ausgeschnittenen Kleidern. Wie gut, dass es viele Alternativen gibt, die euch ermöglichen, einfach mal ohne BH unterwegs zu sein. Wir zeigen dir, was es so alles auf dem Markt für Unten-drunter gibt.

Bustier

Vom Schnitt erinnern Bustiers an Sport-BHs, sie bestehen aber aus feinerem Stoff und sind auch nicht ganz so sportlich geschnitten. Dennoch sind sie unglaublich bequem und geben auch größeren Brüsten guten Halt. Mittlerweile gibt es sie auch nicht mehr nur in der klassisch-schlichten Form (wie man sie noch aus Teenager-Zeiten kennt), sondern z. B. auch mit Spitze oder aus Satin.

Bustier von C&A // Foto: www-c-a.com

Nahtloses Bustier mit dekorativem Spitzenbesatz von C&A // Foto: www-c-a.com

Bralette

Hach, allein der Name klingt schon nach schönster Lingerie-Wäsche. Und tatsächlich bestehen Bralettes auch aus zarter Spitze. Sie sind meist wie ein Triangel-Bikini geschnitten – ohne Bügel oder vorgeformte Cups – weshalb sie auch am besten zu kleineren Brüsten passen. Zum Teil geben sie recht viel Blick auf die darunter liegende Haut und auch die Nippel frei, es gibt aber auch blickdichte Varianten. Bralettes gibt es häufig auch mit verspielten Trägern am Rücken – sie sehen sehr hübsch unter weit ausgeschnittenen Oberteilen aus.

bralette-urban-outfitters

Spitzen-Bralette von Kimchi Blue über Urban Outfitters // Foto: PR

Tape

Es gibt Oberteile, unter denen man einfach keinen BH tragen kann, z. B. wenn sie komplett rückenfrei oder vorne sehr tief ausgeschnitten sind. Aber so ganz ohne BH anziehen? In diesem Fall ist Tape ein verlässlicher Begleiter, denn er hält das Oberteil dort, wo es hingehört. Vor Nippel-Blitzern braucht man so keine Angst zu haben. Und man muss auch nicht den ganzen Abend an sich herumzuzuppeln, um sicherzugehen, dass noch alles dort sitzt, wo es hingehört.

hollywood-fashion-tape

Hollywood Fashion Tape mit 36 Streifen, über www.proidee.de // Foto: PR

Brustwarzen-Pasties

Die kleinen, selbstklebenden Brustwarzen-Pads gibt es in vielen Formen. Auch in sehr extravaganten, weshalb sie häufig auch als Nippel-Schmuck getragen werden. Die schlichten, hautfarbenen Brustwarzen-Pasties eignen sich hingegen prima für Frauen mit kleinen Brüsten, die unter dem Shirt keinen BH tragen wollen, aber Sorge vor sich abzeichnenden Nippeln haben.

nipple-covers-hunkemoeller

Silicon Nippele Covers von Hunkemöller // Foto: PR

Bikini

Gerade im Sommer zeigt sich der BH gerne mal unter weiter ausgeschnittenen Oberteilen. Zwar gibt es hautfarbene Modelle oder trägerlose Varianten – Nude-BHs kann man bei genauerem Hinsehen aber meist doch noch erkennen und Bandeaus rutschen gerne auch mal. Wer dieses Dilemma umgehen möchte, sollte mal ausprobieren, ob der Bikini unter dem Oberteil vielleicht gut aussieht. Gerade auffällige Neckholder-Modelle mit bunten Prints geben dem Outfit oft einen sommerlichen Touch und sind ein schöner Eyecatcher.

bikini-ca

Neckholder-Bikini mit Ethno-Print von C&A // Foto: PR

Body

Ein Body ist nicht nur super bequem, er bringt gleichzeitig die Kurven in Form. Gerade für Frauen mit ein wenig mehr Oberweite und vielleicht auch ein paar mehr Rundungen ist er daher eine gute Wahl. Der BH schneidet nicht ein und die Silhouette wird geformt. Und mit ein wenig Spitzenbesatz oder aus glänzendem Material sieht er auch noch richtig sexy aus.

body-ca

Body mit Spitze von C&A // Foto: PR