So kannst du beim Putzen Kalorien verbrennen!

Schon gewusst? Putzen verbrennt richtig viele Kalorien! // Foto: Peter Dazeley / iStock

Schon gewusst? Beim Putzen der Wohnung kannst du richtig Kalorien verbrennen. // Foto: Peter Dazeley / iStock

Der Winter rückt immer näher und mit ihm sinkt die Motivation, Sport zu treiben. Wer geht bei schlechtem Wetter schon gerne joggen oder macht sich auf den Weg ins Fitnessstudio? Aber wir haben eine gute Nachricht: Du kannst nämlich ganz easy beim Putzen Kalorien verbrennen. Und da  du ohnehin nicht drum herum kommst, ab und an aufzuräumen, kannst du somit  gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Wir zeigen dir ein paar wirkungsvolle Übungen. Los geht’s!

Wäsche aufhängen und bügeln

Stell den Wäschekorb am besten auf den Boden und nimm jedes Kleidungsstück einzeln heraus – dabei gehst du tief in die Hocke und machst so automatisch Kniebeugen. Wenn du eine Wäscheleine hast, wird das Putz-Training noch intensiver, da du die Arme kräftigst, wenn du die Wäsche über dem Kopf aufhängst. Beim Bügeln kannst du wie beim Wäscheaufhängen auch Kniebeugen einbauen. Und beim Bügeln selbst kannst du die Knie leicht beugen. Das geht nach einer Zeit richtig auf die Oberschenkel. Wenn du dann noch den Bauch dabei anspannst, beschert deine Wäsche dir fast ein Ganzkörper-Workout.

Staub wischen

Staubwischen ist perfekt, um Arme und Beine zu trainieren. Geh schön tief in die Knie, wenn du weiter unten putzt, streck die Arme ordentlich durch und spann sie an, wenn du weiter oben wischt. Falls du sogar einen Tritt oder eine Leiter brauchst, verbrennst du noch mehr Kalorien. Schließlich machst du quasi ein Step-Workout in den eigenen vier Wänden.

Bad und Fenster putzen

Du hättest gerne definiertere Arme? Bad und Fenster putzen hilft! Besonders, wenn du ordentlich schrubbst und die Arme dabei bewusst anspannst. Und Kalorien verbrennst du natürlich auch – ca. 150 Kilokalorien für rund 30 Minuten.

Staubsaugen, fegen und feudeln

Staubsauger, Besen und Wischmob eignen sich perfekt, um damit tiefe Ausfallschritte zu machen. Darüber freuen sich die Beine und der Po. Wenn du einen größeren Bereich sauber machst, bleibe beim Putzen ruhig ein wenig unten und wippe in dieser Position auf und ab. Ja, das brennt! Gibt aber einen knackigen Po und stramme Oberschenkel. Und verbrennt ganze 200 Kilokalorien in einer Stunde.

Abwaschen und kochen

Du denkst, beim Kochen und Abwaschen stehst du ja eh nur rum und kannst keine Kalorien verbrennen? Pustekuchen! Geh immer mal wieder auf die Zehenspitzen – dabei spannst du automatisch dein Gesäß an. Wenn in deiner Küche ausreichend Platz ist, kannst du auch abwechselnd ein Bein zur Seite oder nach hinten strecken. Die Übung kennst du vielleicht aus dem Fitnessstudio – sie kräftigt deine Oberschenkelmuskulatur.