Trockene Lippen: Das hilft wirklich

Trockene Lippen können gerade im Winter ein Problem sein. // Foto: paultarasenko / iStock

Trockene Lippen können gerade im Winter ein Problem sein. // Foto: paultarasenko / iStock

Mit fallenden Temperaturen braucht unsere Haut eine reichhaltigere Pflege. Trockene Lippen sind dabei ein Problem, mit dem besonders viele im Winter zu kämpfen haben. Wir erklären dir, was deine Lippen jetzt brauchen und was du in jedem Fall vermeiden solltest.

Woher kommen trockene Lippen?

Die Haut an den Lippen ist sehr dünn und besitzt weder Unterhautgewebe noch Talgdrüsen. Ist sie kalten Temperaturen oder Wind ausgesetzt, kann sie anders als z. B. die Gesichtshaut keinen schützenden Hydrolipidfilm bilden. Daher werden Lippen im Winter besonders schnell spröde und rissig. Noch schlimmer wird’s, wenn du dir mit der Zunge ständig über die Lippen fährst. Dadurch gibt deine Haut noch mehr Feuchtigkeit nach außen ab. Du solltest also am besten immer einen Lippenpflegstift oder einen Lippenbalsam dabei haben, der natürliche Wachse oder Öle enthält, und diesen so häufig wie nötig auftragen. Diese Produkte legen einen Film auf deine Lippen und sorgen dafür, dass die Feuchtigkeit nicht entweichen kann.

Macht Labello süchtig?

Das Gerücht, man könne von Lippenpflegestiften abhängig werden, hält sich hartnäckig. Das stimmt jedoch nicht! Tatsächlich ist es so, dass die Lippen durch die Pflege weicher und geschmeidiger werden und an dieses Gefühl gewöhnt man sich natürlich und pflegt die Lippen immer weiter. Benutzt man keinen Lippenbalsam mehr, fühlt sich die Haut dementsprechend trockener und rauer an, so dass viele daraus die Schlussfolgerung ziehen, Lipbalm trockne die Lippen aus oder mache abhängig. Aufpassen solltest du jedoch bei Produkten mit Paraffin und sogenannten Cold Creams: Sie schützen die Lippen im Freien zwar perfekt vor Feuchtigkeitsverlust – in wärmerer Umgebung kann es jedoch passieren, dass sich die Hitze unter der Haut staut und somit zur Austrockung der Lippen führt, da die Feuchtigkeit verdunstet. Sie sollten also nicht dauerhaft angewendet werden, sondern nur bei wirklich kalten Temperaturen im Freien.

Wie pflegt man eingerissene Lippen?

Wenn die Lippen richtig spröde und vielleicht sogar rissig sind, brauchen sie besondere Pflege, um heilen zu können. Am besten hat sich Panthenol bewährt – dieser Wirkstoff macht deine Lippen schnell wieder schön zart.

Worauf sollte man bei Lippenstift achten?

Wenn du Lippenstift tragen möchtest, sollten deine Lippen immer gut durchfeuchtet sein – ansonsten kann sich die Farbe in Rillen oder auf trockenen Hautschüppchen absetzen. Mit einer weichen Zahnbürste kannst du deine Lippen ganz soft peelen und sie so ideal auf den Lippenstift vorbereiten. Good to know: Grundsätzlich trocknen langanhaltende, matte und hoch pigmentierte Lippenstifte mehr aus als Glanzlippenstifte oder Lipgloss. Noch besser sind Lippenstifte, die z. B. mit Lanolin oder anderen Wirkstoffen die Lippen gleichzeitig pflegen.

Braucht man im Winter UV-Schutz?

In unseren Kreisen musst du nur im Sommer auf ausreichenden Sonnenschutz für deine Lippen achten. Anders sieht es allerdings aus, wenn du in den Urlaub fliegst oder Ski fahren gehst. In dieser Zeit solltest du unbedingt einen Pflegestift mit UV-Schutz auftragen, damit deine empfindliche Lippenhaut nicht verbrennt.