Warum du deine Wäsche mit Essig waschen solltest

Alles Essig, oder was? Gerne, denn Wäsche mit Essig waschen hat viele Vorteile: Essig ist ein super Waschmittel und lässt die Farben deiner Wäsche strahlen, bleicht Flecken, macht kuschelweich, ist günstig und entfernt Fusseln, Tierhaare und vieles mehr. Waschtage können auch Spaß machen, los geht’s!

Destillierter, weißer Essig ist ein tolles Hausmittel. Wäsche mit Essig waschen kann wahre Wunder bewirken.

Destillierter, weißer Essig ist ein tolles Hausmittel. Wäsche mit Essig waschen kann wahre Wunder bewirken. // Foto: manonallard / iStock

Welcher Essig ist der richtige?

Besorge weißen, destillierten Essig und gib je nach Zweck eine halbe bis eine ganze Tasse davon in das Weichspülerfach, um deine Wäsche mit dem Essig zu waschen.

Was bewirkt der Essig beim Waschen?

  • Essig reinigt und schützt die Farben vorm Verblassen.
  • Essig wirkt wie ein Weichspüler, so kannst du Geld sparen.
  • Essig entfernt sämtliche alte Seifenreste aus der Wäsche. Bei normaler Kleidung reicht ein Becher, bei Handtüchern, Bettlaken und Decken können bis zu zwei Becher hinzugefügt werden.
  • Essig entfernt Fusseln und Tierhaare, da die statische Aufladung reduziert wird. Dieser Effekt hält auch nach dem Waschen an! Ein halber Becher Essig reicht dafür schon aus.
  • Essig entfernt Grauschleier und gelbe Flecken. Ein halber Becher  und sollte im letzten Spülgang hinzugefügt werden. Alternativ eignet sich bei besonders hartnäckige verfärbter Wäsche diese Intensivbehandlung: Bring einen Topf Wasser zum Kochen, füge einen Becher Essig hinzu, nimm den Behälter von der Kochstelle und lasse nun die weiße Wäsche über Nacht darin einweichen. Danach normal durchwaschen.
  • Fülle Essig in eine Sprühflasche: Sprühe damit den Essig auf die schmutzige Wäsche auf, lass ihn zehn Minuten einwirken und entferne die Flecken danach mithilfe einer Zahnbürste. Dieser Trick hilft nicht nur bei Kaffee, Schokolade und Deospuren, sondern sogar bei Weinflecken.
  • Ein Becher Essig zum Ende des Waschgangs hinzugefügt, entfernt unangenehmen Gerüche sofort. Der Trick hilft auch, wenn wir mal eine Waschladung vergessen haben: Einfach zwei Becher Essig in die Trommel gießen und die Wäsche erneut durchspülen. Schon ist der Gestank passé.
  • Essig kann Verfärbungen vorbeugen: Neue, farbintensive Kleidung sollte vor dem ersten Waschgang 20 Minuten in einer Mischung aus halb Wasser, halb Essig eingeweicht werden.
  • Feinwaschmittel adé: Besonders empfindliche Wäsche kann auch mit Essig behandelt werden. Für die Handwäsche sollte ¼ Becher Essig in lauwarmes Wasser gegossen und die Wäsche etwa 20 Minuten eingeweicht werden. Danach nur noch ausspülen und die Feinwäsche ist wieder sauber.
  • Essig hat nicht nur einen positiven Effekt auf unsere Wäsche, sondern auch auf die Waschmaschine! Um Seifenreste zu entfernen, sollte die leere Maschine einmal monatlich einen normalen Waschgang mit einem Becher Essig durchlaufen.

Dein wunderbarer Waschsalon: Wäsche mit Essig waschen

Wie konnten wir bislang eigentlich ohne Essig als wunderbares Waschmittel leben? Hausmittel sind eben gar nicht übel, darum solltest du es einfach mal ausprobieren und deine Wäsche mit Essig waschen.