Wire Nails: Drahtiger Look für die Nägel

Ob Ombré Nails, Bracelet Nails oder Marmor Nägel: Das vergangene Jahr hatte so einige fantastische Nageldesigns in petto! Und kaum hat das neue Jahr begonnen, steht auch schon der nächste große Trend in den Startlöchern: Wire Nails sind, wie der Name schon sagt, mit kleinen Drähten verzierte Nägel. Als wir die kleinen Kunstwerke auf Instagram entdeckt haben, waren wir ganz verzückt!

Erfunden hat es sie die Koreanerin Eun Kyung Park, die so etwas wie ein Rockstar unter den Nageldesignern ist. In ihrem Studio Unistella in Seoul entwirft sie immer wieder Looks, die millionenfach kopiert werden und die in der ganzen Welt für Aufsehen sorgen. Erinnert ihr auch noch an die Broken Glass Nails letztes Jahr? Auch die stammten von ihr!

Die Wire Nails gibt es in unterschiedlichen Ausführungen: Mal werden die gesamten Fingernägel mit einem feinen, dünnen Draht ganz umrandet …

… mal blitzt nur ein kleines Stück Metall an der Fingerkuppe hervor.

Richtig auffällig werden die Wire Nails aber, wenn der Draht zu einem Motiv oder Muster geformt wird und dann auf den Nagel aufgebracht wird. Super cool, oder?

Häufig werden die drahtigen Nägel nur mit Klarlack bepinselt. Das Metall macht sich aber auch richtig gut in Kombination mit farbigen Nägeln:

Ein von k. (@k.k_nail.s) gepostetes Foto am

Wire Nails selber machen? Na klar!

Mit ein bisschen Geschick und Fingerspitzengefühl, kannst du dir Wire Nails übrigens auch selber machen. Dazu lackierst du deine Nägel zuerst t Klarlack und bringst dann einen dünnen Draht, den du dir zuvor zurecht gebogen hast, auf den noch feuchten Lack auf. Gut trocknen lassen und anschließend mit einer Schicht Top Coat fixieren. Du kannst auch in Bastelgeschäften nach kleinen Metall-Motiven Ausschau halten, die du dir dann auf die Fingernägel bringst. Das ist ein wenig leichter, als den Draht selbstständig in Form zu biegen.